PIMS, MIS-C - Akutes multisystemisch-inflammatorisches Syndrom mit zeitlicher Assoziation zur überstandener COVID-19 Infektion bei Kindern und Jugendlichen

Seit Pandemiebeginn werden in zunehmender Anzahl Fälle von entzündlichen Multisystemerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen nach überstandener COVID-19 Infektion beobachtet (1-4). Obwohl es sich um eine äußerst seltene Spätkomplikation handeln dürfte, ist die Kenntnis dieses Zustandsbildes aus kinderradiologischer Sicht wichtig.

Die Patienten sind akut krank, teils sind sogar intensivmedizinische Maßnahmen erforderlich. Derzeit werden zwei Akronyme für dieses Krankheitsbild parallel verwendet: PIMS-(TS)=paediatric inflammatory multisystem syndrome (temporally associated with SARS-CoV-2 infection); MIS-C= Multisystem Inflammatory Syndrome in Children (5,6).

Die Erkrankung ähnelt in vielen Aspekten anderen postinfektiösen immun-mediierten Syndromen und wird daher auch als ‚Kawasaki-artig‘ beschrieben. Initial stehen oft abdominelle Beschwerden und Schmerzen im Vordergrund. Die kardiale Symptomatik ist meist schwerwiegender und prägt daher Verlauf und Dauer einer Hospitalisierung.

Die Kombination von Fieber (>48h), erhöhten Infektparametern ohne eindeutige Ätiologie und mindestens zwei weiteren Kriterien (u.a. akute kardio-pulmonale Problematik; Hypotension/Kreislaufschock; akute gastrointestinale, teils appenidzitis-ähnliche Beschwerden; Gerinnungsstörung; Exanthem; bilaterale Konjunktivitis;  Hämatologische Auffälligkeiten) legen die Diagnose nahe. Das Vorliegen einer positiven COVID-19 Serologie mit Antikörpernachweis bzw. auch eine (noch) positive PCR komplettieren das Bild. Die Latenz zwischen der COVID-19-Infektion und dem PIMS-(TS)/MIS-C kann mehrere Wochen betragen. Das Fehlen von Antikörpern sowie eine negative PCR schließen die Erkrankung bei entsprechender Klinik allerdings nicht zwingend aus.

Im Vergleich zu Kindern und Jugendlichen mit akuten COVID-19-Infektionen, weisen Patienten mit PIMS-(TS)/MIS-C deutlich häufiger Pleuraergüsse und basal prädominante Transparenzminderungen in der Thoraxbildgebung auf (7,8). Die abdominellen Veränderungen sind meist morphologisch unspezifisch (z.B. Darmwandverdickungen). Die Aufgabe der Kinderradiologie besteht daher vorwiegend im Ausschluss anderer akuter infektiologischer oder chirurgisch zu versorgender Ursachen sowie in der diagnostischen Begleitung von Intensivpatienten. Initial sollten zur Bildgebung und Fokussuche die Abdomensonografie und der Röntgen-Thorax eingesetzt werden, ggf. erweitert um MRT (Abdomen-Becken, Ganzkörper) bzw. CT (Thorax).

Die Fälle werden - teils auch länderübergreifend - in Registern gesammelt.

-          PIMS/MIS-C Register der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI)          

Weiterführende Literatur:

  1.  Riphagen S, Gomez X, Gonzalez-Martinez C et al (2020) Hyperinflammatory shock in children during COVID-19 pandemic. Lancet 395:1607–1608
  2. Verdoni L, Mazza A, Gervasoni A et al (2020) An outbreak of severe Kawasaki-like disease at the Italian epicentre of the SARS-CoV-2 epidemic: an observational cohort study. Lancet 395:1771–1778
  3. Feldstein LR, Rose EB, Horwitz SM et al (2020) Multisystem inflammatory syndrome in U.S. children and adolescents. N Engl J Med 383:334–346
  4. Dufort EM, Koumans EH, Chow EJ et al (2020) Multisystem inflammatory syndrome in children in New York state. N Engl J Med 383:347–358
  5. Center for Disease Control and Prevention Multisystem Inflammatory Syndrome in Children (MIS-C) Associated with Coronavirus Disease 2019. (COVID-19) (2020). Available online at: https://emergency.cdc.gov/han/2020/han00432.asp;
  6. World Health Organisation Multisystem Inflammatory Syndrome in Children and Adolescents With COVID-19. (2020). p. 1–3. Available online at: https://www.who.int/publications-detail/multisystem-inflammatory-syndrome-in-children-and-adolescents-with-covid-19;
  7. Rostad BS, Shah JH, Rostad CA et al (2021) Chest radiograph features of multisystem inflammatory syndrome in children (MIS-C) compared to pediatric COVID-19. Pediatr Radiol 51: 231 – 238
  8. Biko DM, Ramirez-Suarez KI, Barrera CA et al. (2021) Imaging of children with COVID-19: experience from a tertiary children’s hospital in the United States. Pediatr Radiol. 51:239-247. 
  9. Blumfield E, Levin TL, Kurian J et al (2021). Imaging Findings in Multisystem Inflammatory Syndrome in Children (MIS-C) Associated With Coronavirus Disease (COVID-19). AJR Am J Roentgenol 216:507-517.