Post-COVID-19 Survey (Phase 1): Symptome bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit März 2020 erheben wir mit Ihrer Unterstützung Daten zu stationär aufgenommenen Kindern und Jugendlichen mit einer SARS-CoV-2 Infektion und seit Mai 2020 zu Kindern und Jugendlichen mit PIMS/MIS-C.

Dadurch können wir belastbare und aussagekräftige Daten zu diesen Krankheitsbildern für Deutschland zur Verfügung stellen.

Zunehmend rücken mittel- bis langfristige Folgeerkrankungen einer SARS-CoV-2 Infektion – Post-COVID-19 oder auch Long-COVID-19 genannt – in den Mittelpunkt.

Zu diesen Krankheitsbildern liegen allerdings bisher im Kinder- und Jugendalter keine belastbaren Daten vor – weder zu ihrer Häufigkeit noch zum klinischen Bild.

Daher möchten wir unsere SARS-CoV-2 Erfassung um einen Post-COVID-19 Survey erweitern.

Bitte melden Sie Patienten:

1. mit einem gesicherten direkten Nachweis von SARS-CoV-2 mittels PCR oder Antigen-Schnelltest in der Ver-gangenheit UND

2. mit Symptomen, die im zeitlichen Zusammenhang mit der SARS-CoV-2 Infektion aufgetreten sind und nicht eindeutig durch eine andere Ätiologie erklärt werden

Ziel dieser ersten Phase der Erhebung ist es, einen möglichst umfassenden Überblick über die Häufigkeit und die Symptomkomplexe von Post-COVID-19 bei Kindern zu erlangen und daraus Hypothesen zu generieren, die dann in weiteren Untersuchungen überprüft werden können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Für die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie e.V. (DGPI):
Dr. Jakob Armann, Dresden
Prof. Dr. Reinhard Berner, Dresden
Prof. Dr. Markus Hufnagel, Freiburg
Prof. Dr. Arne Simon, Homburg

Für den Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (bvkj):
Dr. med. Thomas Fischbach

Für die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ):
Prof. Dr. Dominik Schneider

Helfen Sie uns, Post-COVID-19 Symptome bei Kindern und Jugendlichen besser zu verstehen


SARS-CoV-2 Infektionen im Kindes- und Jugendalter verlaufen in aller Regel milde und bedürfen keiner spezifischen Therapie. Daher rücken mittel- bis langfristige Folgeerkrankungen einer akuten Infektion – häufig als Post-COVID-19 oder Long-COVID-19 bezeichnet – in den Mittelpunkt der Diskussion. Bisher fehlen jedoch aussagekräftige Daten zu Häufigkeit und spezifischen klinischen Symptomen dieses Krankheitsbildes.

Wir möchten daher im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie Symptome, die in einem zeitli-chen Zusammenhang mit einer nachgewiesenen SARS-CoV-2 Infektion auftreten, erfassen. Ziel ist es, rasch belast-bare Daten für dieses neue Krankheitsbild zu erheben und kurzfristig allen Behandlern in Deutschland zur Verfügung zu stellen. Hierfür bitten wir um Ihre Unterstützung!

Zugang zum Post COVID 19 Survey (Phase I)


Machen Sie mit!

Die Daten werden online durch einen Erfassungsbogen gesammelt. Wenn Sie als Arzt/Ärztin an einer medizinischen Einrichtung in Deutschland arbeiten, dürfen Sie mitmachen. Wir bitten Sie, Patienten mit nachgewiesener SARS-CoV-2 Infektion zu melden, die auch Wochen oder Monate später noch Symptome aufweisen. Ein bewiesener kausaler Zu-sammenhang mit der Infektion stellt keine Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Erhebung dar. Ziel dieser ersten Phase ist es, hypothesenfrei möglichst alle möglichen Symptome zu erfassen, auszuwerten und Fragestellungen für sich anschließende Untersuchungen zu generieren.

Voraussetzung zur Teilnahme

Voraussetzung zur Teilnahme am Post-COVID-19 Survey (Phase I) ist der gesicherte direkte Nachweis von SARS-CoV-2 mittels PCR oder Antigen-Schnelltest (nicht ein alleiniger positiver Antikörper-Nachweis) in der Vorge-schichte des/der Patienten/in.

Einwilligung und Patienteninformation

Aufgrund der anonymen Datenerfassung sieht die Ethikkommission des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden keine Notwendigkeit einer individuellen Aufklärung und Einwilligung (siehe Ethikvotum und Addendum). Fra-gen können Sie gerne an postcovid19-survey@uniklinikum-dresden.de richten.

Unterstützt wird das DGPI-Projekt von den folgenden Fachgesellschaften:

 - Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)
 -  Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (bvkj)

Geführt wird das Projekt von der Klinik und Poliklinik für Kinder und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden.

Survey-Updates

Eine Auswertung der Fälle wird in regelmäßigen Abständen auf der DGPI-Homepage einsehbar sein; ggfs. werden dort auch anderweitige, auf Kinder und Jugendliche bezogene Behandlungsprotokolle oder Handlungsempfehlungen eingestellt werden.