Preise

Innovationspreis der Stiftung „Osteologie in der Pädiatrie“

Die Stiftung „Pädiatrische Osteologie“ fördert innovative Forschungsvorhaben, die als Kooperation aus den Gebieten der Kinder- und Jugendmedizin mit der pädiatrischen Radiologie geplant sind. Gegenstand der Förderung sind fachübergreifende gemeinsame Projekte von Nachwuchs-wissenschaftler*innen aus der Kinder- und Jugendradiologie sowie der konservativen und operativen Kinder- und Jugendmedizin.

Der Preis unterstützt sowohl präklinische als auch klinische Konzepte, welche Prävention, Diagnostik oder Therapie von Kindern mit angeborenen oder erworbenen Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems optimieren. Es handelt sich um eine Anschubfinanzierung.


Für den Förderpreis stehen Mittel von maximal 10.000 € zur Verfügung.

Gefördert werden:

  • Kosten im Zusammenhang mit der Freistellung für die Projektplanung,
  • Ausbildungsmaßnahmen,
  • Reisekosten,
  • Technische Unterstützung und Lizenzkosten, die für die Projektdurchführung erforderlich sind.

Antrag

Inhalt:

  • Stand der Forschung / klinischen Versorgungssituation
  • Fragestellung und Hypothese
  • Projektbeschreibung
  • Perspektive für die Translation in die klinische Anwendung
  • Zeitplan
  • 2-3 Seiten incl. Bibliographie, Schriftgrad 9, 1 ½ zeilig, PDF


Bewerbungen (im PDF-Format, online) an: klaus.mohnike@med.ovgu.de

Bewerbungsfrist: 31. Mai 2021

Zeitplan

  • August 2021: Entscheidung über Preisvergabe
  • September 2021: Anweisung des Preisgeldes
September 2022: Offizielle Preisübergabe i.R. des gemeinsamen Kongresses von DGKJ und GPR

Vortrag durch die Projektgemeinschaft (verpflichtend):

  • Kurze Beschreibung des Projektes
  • Verwendung des Preisgeldes
  • Darstellung der ersten wissenschaftlichen Ergebnisse

Die Stiftung „Osteologie in der Pädiatrie“ wurde durch Herrn Prof. Dr. Dr. Karl-Heinrich Müller (Radiologe in Hannover) und seine Ehefrau Dr. Roswitha Müller (Kinderärztin in Hannover) ermöglicht.

Das Kuratorium für die Preisvergabe wird aus Vertretern der Fachgesellschaften gestellt:

  • Frau PD Dr. Friederike Körber (Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie - GPR)
  • Frau Dr. Gabriele Engelcke (Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie - GPR)
  • Herr Prof. Dr. med. Eckhard Schönau (Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin -DGKJ)
  • Herr Prof. Dr. med. Klaus Mohnike (Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin - DGKJ) – Vorsitzender

Publikationspreis

Ziel:

Würdigung und Förderung von wissenschaftlichem Arbeiten und Publizieren aus dem Themenkreis der Kinderradiologie.

Förderbare Arbeiten:

Der Publikationspreis der GPR wird für wissenschaftliche, in peer-reviewed Journals publizierte/ zur Publikation angenommene kinderradiologische Originalarbeiten und vergleichbare Schriften (z.B. Habilitationsarbeiten; keine Fallstudien oder Übersichtsartikel u.ä.m.) vergeben, die erkennbar in den letzten zwei Jahren zur Weiterentwicklung der Kinderradiologie beitragen. Der Preis kann an Einzelpersonen, aber auch an wissenschaftliche Arbeitsgruppen bzw. Institute vergeben werden.
 
Höhe und  Übermittlung:

  • 1.500,- € ( evtl. teilbar auf mehrere Bewerber).
  • Begutachtung (und bei Bedarf Reihung) der eingereichten Arbeit durch eine Jury.
  • Zuerkennung durch den GPR-Vorstand nach Prüfung durch Kassenwart.
  • Der Preis wird im Rahmen der Jahrestagung der GPR übergeben.


Bewerbung – Voraussetzung / Kriterien:

  • Mitgliedschaft in der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie.
  • Aktive Tätigkeit auf dem Gebiet der Kinderradiologie tätig.
  • Publizierte Arbeiten und Entwicklungen aus dem Bereich der Pädiatrischen Radiologie.
  • Bewerbung durch Einzelpersonen, Arbeitsgruppen und Institutionen möglich.
  • Wissenschaftliche Arbeit, die in den zwei der Verleihung vorausgehenden Jahren veröffentlicht bzw. zur Publikation angenommen wurde.

 
Anträge:

Antrag bis 31.03. des laufenden Jahres als formlose Bewerbung um den Publikationspreis der GPR. Beizufügen ist eine kurze Zusammenfassung der Arbeit (max. 2 DIN A4-Seiten), eine Kopie der Publikation, ein kurzer Lebenslauf des Erstautors mit Publikationsverzeichnis in einfacher schriftlicher sowie elektronischer Form (.doc, .pdf).an:

Frau Nina Keil-Wündisch
Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie - Geschäftsstelle
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
buero@kinder-radiologie.org

Jury:

Über die Vergabe des Publikationspreises entscheidet eine unabhängige Jury, die vom Vorstand der GPR nach Eingang der Bewerbungen unter Berücksichtigung des Themengebietes und Antragstellers benannt wird. Entscheidung zur Vergabe des Publikationspreises durch den GPR-Vorstand.

Sonstiges:

Begründete Ausnahmen durch Vorstand gewährbar.

Vortragspreis

Ziel:
Würdigung und Förderung  von wissenschaftlichem Arbeiten und Publizieren aus dem Themenkreis der Kinderradiologie.
 
Förderbare Arbeiten:
Der Vortragspreis der GPR wird für wissenschaftliche Vorträge, die auf der Jahrestagung der GPR gehalten wurden, vergeben.
 
Höhe und  Übermittlung:
1.000,- € (maximal 1 Preis/Jahr, je nach Finanzlage der GPR,  evtl. teilbar in 2 x 500,- €).
  
Jury:
Über die Vergabe des Vortragspreises entscheidet eine unabhängige Jury, die vom Vorstand der GPR benannt wird. Preisvergabe anlässlich der Jahrestagung der GPR im Folgejahr.